Kluge Leute lernen aus den Fehlern der anderen – die Dummen aus ihren eigenen. Ich lerne auch unheimlich gern aus meinen eigenen. Aber noch bleiben mehrere Monate, bis das erste Babygeschrei für unruhige Nächte sorgt. Die Zeit ist also günstig – basierend auf diesem Motto – aus den Fehlschlägen, Irrläufern und Erlebnissen erfahrener Väter zu lernen. Also frage ich einfach einmal jeden Gratulanten: Was sagst Du dazu?
  Das ist wohl die häufigste Frage: Neben „Was wird es denn?“ die „Ja wann isses denn soweit?!?!?„-Frage. Ja, das wüssten wohl alle ziemlich gern. Beeindruckt bin ich immer dann, wenn mein Gegenüber neben dem „Ach wie toll!!!“ wie aus der Pistole geschossen gleich das Sternzeichen dazu sagt. Mensch, ein Stier, zahm und wild zugleich. Verwurzelt, hat einem langen Atem und bringt jede Menge Geduld mit. Schön, da hatte ich bislang noch gar nicht drüber nachgedacht.

Genau hier setzt ein wertvoller Tipp eines Altvaters an, der auf die Info des zu erwarteten besonderen Datums mit einem schlauen Ratschlag antwortete. Denn den genauen Tag wollte er nämlich gar nicht wissen. „Wenn das Baby auf sich warten lässt, warten andere mit„, sagt er aus Erfahrung. „Und fragen umso häufiger, wie die Lage ist.“ Als geprüfter Vater eindes Dreierpacks kennt er sich mit Geburtsterminen aus und hat diese Übung also bereits mehrfach in verschiedene Varianten mitgemacht. Sein Tipp also: Nenne den Monat, das reicht. Dann machen wir das so!

Advertisements