Suche

wickelchef

Sinnlose Erfahrungen eines frischen Vaters. Klein und hilflos trifft auf groß und hilflos.

Monat

März 2016

Wickeltisch: Pimp your Hemnes

Dem Wurm wird’s wortwörtlich sch***egal sein, worauf er frisch gewickelt wird. Hauptsache frische Windeln. Uns ist es nicht egal, was als Wickeltisch oder Wickelkommode ins Haus kommt. Es soll auch ja schick sein. Wenn irgendwann die miefige Windelpackung voller Stolz erfolgreich gegen erste kleine Schlippis ausgetauscht wird (Yiehaa!) ist es doch super, wenn die Kommode weiter gut nutzbar ist. Dauert aber ja noch.

Mein erster Wickeltisch-Gedanke „der Zwerg wird einfach auf dem Tisch gewickelt“ bis zum heutigen Ergebnis kann durchaus als mehrwöchige Evolution mit etwas Hirnschmalz und Einfluss meiner Frau bezeichnet werden. Denn die Umsetzung von Kommode oder Tisch, der richtigen Höhe, ausreichend Stauraum, wohin damit … hat wesentlich mehr  Weiterlesen „Wickeltisch: Pimp your Hemnes“

Endgegner Kreißsaal – Geburtsvorbereitungskurs #1

„Eine Entbindung ist das letzte große Abenteuer auf dieser Welt!“ Das meint Doris, unsere Hebamme. „Und ihr, Männer, seid gefälligst dabei.“ Ruhe. Klare Ansage. Das ist ein Einstieg. Zehn tapfere Männer sind diese Woche angetreten, noch vor Ostern ihren allerersten Geburtsvorbereitungskurs zu absolvieren. Und Doris hatte sich zum Ziel gesetzt, einen vorzeitigen Realitätsabgleich zu garantieren.

„Früher hättet ihr Herren euren Hobbys oder eurer Arbeit nachgehen können, während die Frau euren Nachwuchs auf die Welt brachte. Danach seid ihr kurz vorbeigekommen, habt mal reingeschaut, euch stolz ne edle Zigarre angezündet und seid erst mal nach Hause gefahren, um zu pennen. Heute ist das anders. Als Partner seid ihr für eure Frau unerlässliche Unterstützung an einem besonderem Punkt im Leben. Und natürlich bei der Geburt dabei!“ Für uns angehende stolze Väter von heute heißt das: Wir müssen uns schon im Vorfeld genau damit auskennen, wie der Wehenabstandsmesser tickt, was PDA und Dammmassage sind und natürlich top vorbereitet sein, um mit unserer Frau gemeinsam im Kreißsaal zu hecheln. Zum Glück gibt es Vorbereitungskurse.

Eine angespannte Atmosphäre wie bei Rückstand in den letzten Minuten eines WM-Finales

Weiterlesen „Endgegner Kreißsaal – Geburtsvorbereitungskurs #1“

Frohe Ostern :)

Da ist das Ding! But don’t call it Schnitzel, ähh Award

image

„Ist hier schon mal jemand ohnmächtig geworden? Ich könnte die Erste sein!“ Würde Penelope Cruz sagen. Und Oliver Kahn würde sagen: „Da ist das Ding!“

Nach kurzer Blog-Künstlerpause komme ich endlich einmal dazu, mich für das Ding zu bedanken: den Liebster Award! Wahnsinn. Kaum online, schon gibt’s einen Award. Eine Ehrung, Auszeichnung, für umsonst und ungefragt. Den Liebster was? Da war der Wickelchef doch ziemlich überrascht, als er plötzlich für den so genannten „Liebster Award“ nominiert  wurde. Also an dieser Stelle schon einmal ein wunderbares dickes Dankeschön vom Wickelchef für Jule & Nora von kugeltastisch.de!

Dann wurde gleich einmal Google bemüht. Input: „Liebster  Award“. Ergebnis: viele Blogbeiträge und kontroverse Meinungen rund um diese Ehre. Elf frisch geschlüpfte Blogs werden von anderen Bloggern nominiert und verlinkt und 11 Fragen zum eigenen Blog sollen beantwortet werden. Beim Googeln bin ich dann z.B. auf Martin Feigenwinter gestoßen. Der auch mal nominiert wurde, gegoogelt hat, sich eine Meinung bildete und jetzt bei Google ganz oben aufpoppte: „Der Liebster Award wird im Netz heiß diskutiert. Er wird gehasst und geliebt. Angeblich hat ihn fast jeder. Aber warum? Ausser den 11 Fragen die es zu beantworten gibt, sollte jeder Nominierte 11 weitere Blogger nominieren. Ich überlege … wenn das jeder konsequent durchzieht, kommt man in der fünften Runde bereits auf eine stattliche Zahl von rund 2 Mio. nominierten Blogs. Hmm … Da ist es wenig überraschend, dass sich die Begeisterung in Grenzen hält.“

Das sind natürlich valide Argumente und bringt mich ins Grübeln. Es lässt sich sicher darüber vortrefflich diskutieren. Meiner Meinung nach scheiden sich die Geister aber nur an einem einzigen Wörtchen: „Award„. Die Idee, andere junge Blogs zu vernetzen und sich gegenseitig besser kennen zu lernen, ist ein toller Ansatz und macht Freude. Und so bin ich z.B. dank Jule & Nora auch auf meine teils „Mitnominierten“ lebeliebelachea family affairmamaglück und die Sternenbude aufmerksam geworden. Und hach, statt trübes einsames Bloggerdasein strahlt jetzt die Sonne auf die Blogger-Couch 😉

Liebster AWARD ist allerdings sicher etwas arg dick aufgetragen. Die Wikipedia-Definition „Award = Auszeichnung wird eine Ehrung oder Würdigung verstanden, die eine Person, Gruppe oder Organisation für herausragende Leistungen ehrt„, trifft es nicht so ganz. Poesie-Album für fortgeschrittene Unbekannte im Internet. Also Liebster-PAffUiI. Das trifft es wohl besser.

image

Daher:
Liebe Jule & Nora, danke für die Aufmerksamkeit! Hier die frisch gewickelten und spontanen Antworten auf Eure Fragen:

Was bedeutet das Bloggen für Dich?

Nette bislang unbekannte Menschen wie Euch online kennen lernen.

Was machst Du beruflich?

Kindergärtner spielen. Oder mitspielen. Immer weint einer. Immer will einer Aufmerksamkeit. Immer weiß einer etwas besser. So ist das täglich im Großkonzern.

Wie vereinbarst Du das Bloggen mit Deiner Arbeit? 

So viel Zeit muss sein  🙂

Was bringt dich an Deine Grenzen?

Krrrrrrrrrrr, rrrrrrrrrrr … wenn das Radio schlecht rrrrrrrrrrr Empfa krrrrr hat.

Was ist Erfolg für Dich?

“Success is stumbling from failure to failure with no loss of enthusiasm.” Winston S. Churchill.

Welches ist dein Lieblingszitat?

Guckst Du oben.

Welchen Ratschlag hältst du für andere Blogger bereit?

Einfach machen. Guckst Du auch Zitat oben.

Deine liebste Freizeitbeschäftigung?

Babybauch tätscheln. Da tätschelt auch mal einer zurück. *wundervoll*

Was hast Du Dir zuletzt gegönnt?

Einen Eiskaffee. Lecker.

Welche Seiten hast Du gebookmarked?

Ebay. Und Shpock. Gebrauchte Sachen sind super.

Und goo.gl. In der Kürze liegt die Würze.

Was ist Euer nächstes Ziel?

Wir dürfen jetzt bald ein Kind kriegen. *Yeah*

Ein Herz für Kinder, Opis und den Martin

Der Martin dreht ein Filmchen. Diesmal kein fluffiges Musikvideo, sondern zu einem ernsten emotionalen Thema: dem Verlust des Opis.

Gebt dem Martin ein Herzchen oder sogar einen Euro, damit König Opa Realität wird. Unterstützen lässt sich das Projekt über die Crowdfunding-Plattform www.startnext.com.

Und worum geht es? Das erklärt euch der Martin am Besten im Video selbst:

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑