Dem Wurm wird’s wortwörtlich sch***egal sein, worauf er frisch gewickelt wird. Hauptsache frische Windeln. Uns ist es nicht egal, was als Wickeltisch oder Wickelkommode ins Haus kommt. Es soll auch ja schick sein. Wenn irgendwann die miefige Windelpackung voller Stolz erfolgreich gegen erste kleine Schlippis ausgetauscht wird (Yiehaa!) ist es doch super, wenn die Kommode weiter gut nutzbar ist. Dauert aber ja noch.

Mein erster Wickeltisch-Gedanke „der Zwerg wird einfach auf dem Tisch gewickelt“ bis zum heutigen Ergebnis kann durchaus als mehrwöchige Evolution mit etwas Hirnschmalz und Einfluss meiner Frau bezeichnet werden. Denn die Umsetzung von Kommode oder Tisch, der richtigen Höhe, ausreichend Stauraum, wohin damit … hat wesentlich mehr Fragen aufgeworfen als jeder andere Möbelkauf. Ich spare mir hier die glorreichen Tipps, das haben z.B. die Mütter von den Netmoms schon wunderbar aufgeschrieben. Da ist m.E. alles dabei, auf was man bei einer Wickelkommode achten kann.

Gern teilen wir aber, was wir draus gemacht haben. Pimp my Hemnes:

  1. Entscheidung für Hemnes von IKEA. Schöne schlichte normale Kommode, die immer einen guten Platz finden wird und eigentlich keine Wickelkommode ist. (Bildquelle: ikea.de)

Hemnes

2. Hemnes aufbauen. Bei Youtube wird dies übrigens zu fluffigen Balkanklängen von Nutzer Romanskytv einwandfrei beschrieben

3. Erster Teil der eigenen Erweiterung: An die Rückseite werden in passender Größe zurecht gesägte Bretter oder Regalböden mit Winkeln angeschraubt. Kosten pro Brett im üblichen Baumarkt ca. 3 Euro, Zuschnitt in der Regel kostenfrei. Das machen die wirklich gern und ganz sauber. Winkel zum Anbringen auch ca. 3 Euro. 

3a: Hier noch einmal aus anderer Perspektive.

4. Wickelaufsatz für Hemnes besorgen. Wir haben diesen für 10 Euro gebraucht gekauft. Vorteil: War günstig und schon zusammengebaut. Wir haben allerdings das hintere Brett ausgetauscht, damit es über die volle Breite der Kommode geht und mehr Ablagefläche bietet (siehe zum Vergleich die Ecke vorn rechts, das ist die Original-Breite und hier ganz praktisch).  

5. Schönere bunte knallige Knöpfe statt der IKEA-Variante nehmen. Es ist ja ein Kinderzimmer. Wir haben diese aus dem Baumarkt genommen. Macht zwar noch einmal 6 x 4 Euro = 24 Euro. Aber es sieht einfach freundlicher aus. 

5a: Unser Modell Heißluftballon. Oder so ähnlich. Mit viel Interpretationsspielraum. 

So, und so schaut es final aus. Das Regal hinter der Kommode ist unscheinbar, aber total praktisch. 

Die Wickelkommode steht. Jetzt fehlt nur noch die Ferkellampe, die mal empfohlen wird, von anderen aber auch schon mal als völlig überflüssig bezeichnet wird. Das ist also ein durchaus kontrovers diskutiertes Thema. Mehr dazu gibt´s bald separat.

Advertisements