Was für ein Zufall! Acht Jahre ist es her, als ich es schon einmal auf eine Blogger-Konferenz geschafft haben. Es muss die re-publica 2008 gewesen sein. Morgen geht´s wieder auf eine Bloggerkonferenz. Keine normalen Blogger. Echte Elternblogger – auf der #denkst16 in Nürnberg. In Live und in Farbe. Zum Anfassen statt einfach nur online. Vier Monate nachdem der wickelchef aus einer Laune heraus (und einfach zu viel Zeit am Pool im Weihnachtsurlaub) die Bildschirme der Online-Welt erblickt hat. Jetzt bin ich wirklich vollkommen gespannt, was für Menschen, und als angehender Vater natürlich auch was für Männchen sich dort so rumtreiben. Und womöglich mit ihrem MacBooks in der Ecke sitzen. Aufs Schmartphone schauen. Tippen. Kaffee, Kaffee, noch einen Kaffee und cool aussehende Saftmixgetränke schlürfen. Und live irgendwelche Nachrichten absetzen. Und so schicke Kongress-Bändchen um den Hals hängen haben. Ich bin ehrlich gespannt, freue mich drauf und werde berichten. Vom Schmartphone.

Achso, wieso „was für ein Zufall?“ Zufälligerweise ist beim Umräumen diese Woche ein alter Artikel aufgepoppt, der wohl aus der Zeit der ersten re-publica-Teilnahme stammen muss: „Warum Blogs in Deutschland nicht funktionieren“ schreibt ein Felix Salomon in der Süddeutschen Zeitung. Mal schauen morgen, ob das wirklich so ist 😉

BlogsinD

 

Advertisements